Wie anfangen mit Embedded?

  • Lesedauer:3 min Lesezeit

Die beste Möglichkeit mit Spielereien im embedded Bereich anzufangen, ist damit anzufangen! Wer allererste Erfahrungen sammeln möchte, kann sehr günstig mit Arduino basierten Boards anfangen. Die gibt es für wenig Geld und sind ausgezeichnet, um erste Erfahrungen zu sammeln.

Wer mehr Möglichkeiten haben möchte, geht auf einen Raspberry Pi. Der Einstieg ist hier etwas schwieriger, aber das Internet ist voll von guten Tutorials, sodass auch das kein Problem ist. Ein Pi Bedarf allerdings noch etwas mehr Zubehör, als ein Arduino, sodass man für den Start etwas tiefer in die Tasche greifen muss.

Raspberry Pi

Das einfachste ist ein Starter-Kit zu kaufen. Da ist alles dabei, was man braucht und man muss sich keine Gedanken darüber machen, ob die Komponenten geeignet sind. Meistens sind da auch noch mehr oder weniger nützliche Dinge bei, wie z.B. ein Gehäuse, das für die meisten Anwender auch sinnvoll ist, aber was auch nicht jeder braucht.

Da der Raspberry Pi 4B der momentan aktuelle ist würde ich auch diesen kaufen. Die Variante mit 2GB RAM dürfte jeden ausreichen, der mit Hardware spielen möchte. Die 8GB Variante ist wahrscheinlich mehr für Anwender interessant, die Infrastruktur aufbauen möchten, oder andere intensive Aufgaben, wie z.B, Bildverarbeitung, durchführen möchten. Ich würde momentan zu den 4GB greifen, der ist preislich noch im Rahmen und man hat etwas Sicherheit mit dabei.

Einfachste Variante:

Notwendige Komponenten einzeln:

Sinnvolle Komponenten:

Um also mit dem Pi durchzustarten braucht ihr einen Pi, ein Netzteil und eine SD-Karte. Die Dinge könnt ihr auch im Set kaufen, dann ist auch meist ein Gehäuse mit dabei. Um dann nicht nur auf einem kleinen zu Arbeiten braucht ihr noch ein paar Bauteile, wie das gezeigte Starter-Kit. Sensoren und Aktoren würde ich nach Bedarf kaufen. Wer nicht weiß, was er machen will, sondern einfach nur ein paar Dinge da haben will, der kann natürlich auch ein größeres Set kaufen.

Arduino

Wer wirklich günstig und einfach einsteigen möchte, der ist mit einem Arduino sehr gut bedient. Mit der Arduino IDE gibt es eine einfache Möglichkeit die Hardware zu programmieren und auch die Programmierung selbst ist einfach und meist gut Dokumentiert. Zudem gibt es eine riesige Menge an Tutorials im Internet.

Was man dafür braucht:

In diesem Set ist alles für die ersten Schritte enthalten! Alternativ natürlich den Controller einzeln kaufen und ein kleines Set mit passiven Bauteilen dazu. Beim Controller könnt ihr einen Arduino, oder einen Arduino Clone nehmen. Auch sehr gut geeignet sind ESP8266 oder ESP32 Boards. Die haben direkt noch WLAN bzw. WLAN+Bluetooth an Board und sind dennoch sehr günstig. Ein extra Netzteil oder eine SD-Karte braucht ihr hier nicht. Hier dann noch ein paar Links zu den Komponenten:

Schreibe einen Kommentar